Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: My-Rides Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

OldStorm

Administrator

Beiträge: 39

Registrierungsdatum: 13. Juni 2013

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 3. November 2013, 00:00

KOSO Ölthermometer einbauen

Moin Moin an alle,

ich hab mal ein kleines Tutorial zum Einbau eines KOSO Ölthermometers in den Uhrenschacht unserer Dicken vorbereitet. Eigentlich gestalltet sich der Einbau recht einfach und sollte selbst von nicht ganz so versierten Schraubern zu bewerkstelligen sein. In meiner ersten dicken im Jahr 91/92 hatte ich ein Rundinstrument (52mm) in eines der Seitenteile neben dem Cockpit eingebaut. Das Ding war recht groß und leider etwas schlecht abzulesen, haben wollte ich aber wieder eins. Also in der Bucht gesucht und auch recht schnell fündig geworden. Ein KOSO sollte es werden weil das Gerät an sich recht Kompakt und klein ist und weil der Lieferumfang stimmte.

Der Anbieter hat gleich noch die Adapterschraube für den Ölablass (M 14x1.25) mitgeliefert so das man da nicht groß fummeln muß.



Im Lieferumfang befindet sich das Thermometer, (Digital) ein Temparaturfühler bis 120 Grad, ein Anschlußkabel (1m) und Einbaumaterial.
Damit es bei der Dicken mit der Kabellänge keine Probleme gibt habe ich gegen 8,95€ Aufpreis eine 2m Anschlußleitung mitbestellt. (1m ist zu kurz um es Sinnvoll zu verlegen.)

Hier der Link zum Anbieter und zum Angebot:
http://www.ebay.de/itm/Koso-Digital-Ol-T…=item3f2608c88f

Nun aber zum Einbau in das Cockpit:
Baut das Cockpit aus und löst die Schrauben von der Armatur die die obere Schwarze Verkleidung und den Plexiglaseinsatz hält. Baut die Uhr aus.



Ich hatte 1,5mm starke Kunststoffplatten zur Verfügung aus der ich eine Grundplatte in größe und Form der Uhrrückwand abgenommen habe, dies wurde dann mit Bohrungen für den originalen Halter versehen. Einkleben oder ähnliches wollte ich nicht um die Verkleidung der Armatur nicht zu versauen. Diese Konstruktion ist zu 100% Rückrüstbar



Als nächstes habe ich die neue Halteplatte in die Verkleidung geschraubt und hab von Vorne durch das Sichtfenster die Öffnung auf die Grundplatte übertragen. Anschließend habe ich die Platte wieder ausgebaut und habe einen Streifen TESA Spiegelklebeband aufgebracht. Spiegelklebeband deshalb weil es zum einen etwas dicker ist und so harte Stöße abfängt und zum anderen klebt wie die Sau und eine recht feste Verbindung herstellt.



Im nächsten Schritt habe ich dann das Thermometer auf die Trägerplatte geklebt. Hier ist jetzt ein wenig Augenmaß gefragt damit das Ding nachher auch grade sitzt. Für eine kleine Nachjustierung kann man die Löcher der Grundplatte etwas größer machen um noch Luft zum ausrichten zu haben. Nach dem Aufkleben des Thermometers auf die Grundplatte kann das Thermometer nicht mehr versetzt werden.



Nun ist unsere Konstruktion bereit für den ersten Einbau. Da das Thermometer etwas dicker ist als die Uhr, steht die Grundplatte gegenüber den Schraubpunkten etwas hoch was aber nicht schlimm ist da die Platte so wie eine Art Feder wirkt wenn das Cockpit wieder zusammengebaut wird. Durch den Zusammenbau des Cockpits wird das Thermometer gegen die Obere Blende gedrückt was einen noch festeren halt bietet. Vor dem endgültigen Zusammenbau sind noch die Kabel (Strom und Steuerleitung) aus dem Cockpit rauszuführen damit sie angeschlossen werden können. Masse habe ich mit einer Kabelöse an das Gestell vom Scheibenmotor geschraubt und Zündungsplus habe ich unterhalb der Zündspule am Zündschloßstecker abgenommen. Nun habe ich die 2m Steuerleitung an das Cockpit angeschlossen und das Kabel an der Rechten Seite des Motorrades lang nach hinten verlegt. Im Motorblock hinten auf der Rechten Seite befindet sich eine große Bohrung durch die ich das Kabel gezogen habe, anschließend bin ich durch die große Öffnung hinter dem Hauptständer zur Ölwanne hin durchgegangen. Etwas fummelig aber für mich die einzige Möglichkeit das Kabel zu verlegen ohne das es irgendwo gegen den Auspuff kommt. Von der 2m Anschlußleitung waren ca. 20cm über die ich mit Kabelbindern am Rahmen hinter dem Rechten Seitendeckel fixiert habe. Das funktioniert seid über 1000km Prima und die Anzeige ist ein richtiger Eyecatcher.





Das Thermometer zeigt nur bis 120 Grad an, sollte die Temparatur mal darüber hinaus gehen wird eine Warnung im Display angezeigt. Ich habe es fast schon geschafft. :rolleyes:




Gruss
Jens